Geschenk für den Kultur- u. Verschönerungsverein Flintbek

Am 22.September wurde dem Vorsitzenden des Kultur- u. Verschönerungsvereines Flintbek H.D. Lorenzen im Rahmen der Veranstaltung „1. Flintbeker Kunstgenuß 2017“ von Herrn Schei der Band „Unkenruf“ das letzte Exemplar des Reliefs von der Flintbeker Sichel überreicht. Dieses Relief wurde in mühevoller Kleinarbeit von Herrn Prof. Dr. Newig im Format 40 x 60 cm entworfen und von der Guß-Schilder-Fabrik Flintbek überarbeitet und gefertigt. Ein Relief wurde auf einem Findling angebracht, der jetzt als Gedenkstein im „Röthsoll zwischen Klein Flintbek und Flintbek am Rande des ehemaligen Ausgrabungsgebietes steht. Das 2. Relief hängt im Rathaus der Gemeinde Flintbek und das Dritte war lange Zeit im Besitz des ehemaligen Vorsitzenden des Verschönerungsvereines, Herrn Roggencamp, der auch einer der Initiatoren der Fertigung war.

Im Einvernehmen mit allen Beteiligten soll dieses Relief im neu zu erstellenden Bürger – und Sportzentrum Platz finden. „Möge die Bronzetafel den Betrachtern viel Freude machen und stets an den Riesenfriedhof der Vorzeit und seine Erforschung durch die Archäologen erinnern.“ So die damaligen Worte des Herrn Prof.Dr. Newig.

Su.

Zurück